Fettrechner für BARF-Rationen

Der Anteil an tierischem Fett sollte bei der Ernährung eines gesunden Tieres immer zwischen 15 und 25% betragen.

Ein Fettgehalt zwischen 15% und 20% ist in der Regel für einen normal aktiven Hund ausreichend.

Bei Hunden im Wachstum sollte der Fettgehalt nicht höher als 15% bzw. 16% liegen, da eine zu hohe Energiezufuhr für ein zu schnelles Wachstum sorgen kann.

Bei kranken oder empfindlichen Tieren kann der Fettgehalt natürlich abweichen und muss bei Bedarf individuell an die jeweilige Situation angepasst werden

Wenn das erste Mal Fett gefüttert wird, muss die Fettzugabe bis zur gewünschten Menge langsam gesteigert werden, da es sonst zu Verdauungsproblemen bzw. Problemen mit der Pankreas führen kann. Dein Tier sollte genügend Zeit für die Umstellung bekommen und in dieser Zeit besonders gut beobachtet werden.  
Zu den tierischen Fetten gehören Rinderfett, Lammfett, Ziegenfett, Pferdefett, Hirschfett, Entenfett, Gänseschmalz, Schweineschmalz oder Butter.